Schlagwörter

, , , , ,

Foto: Polizei

Sieben Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind von der Polizei für ihr besonders couragiertes Handeln geehrt worden. Die Auszeichnung nahm Polizeioberrat Bernhard Roloff vor.

Darunter war ein Neubrandenburger Ehepaar, das im August einen Messerstecher eine Woche nach der Tat in einer Kleingartenanlage wiedererkannt und den entscheidenden Hinweis zu dessen Festnahme geliefert hatte.

In Waren konnten Bärbel Tost und Martin Fäcknitz von der Müritz-Sparkasse im Mai dieses Jahres erfolgreich einen Enkeltrickbetrug verhindern. Eine 92-jährige Dame war im Begriff, einen fünfstelligen Bargeldbetrag von ihrem Sparkonto abzuheben.

Der Neubrandenburger Dag Lohmann hatte sofort den richtigen Gedanken, als er im August drei verdächtige Personen auf dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses zwischen den parkenden Fahrzeugen bemerkte. Es handelte sich dabei um Kfz-Diebe. Er verständigte umgehend die Polizei.

Marcus Schneider ist Hausmeister in einer Demminer Schule. Er überlegte nicht lange, nachdem eine Lehrerin sich hilfesuchend an ihn wandte, da sie kurz zuvor einen Täter auf frischer Tat beim Diebstahl ihres Portemonnaies aus ihrer abgestellten Handtasche im Klassenzimmer erwischt hatte. Der Hausmeister nahm die Verfolgung auf und verständigte die Polizei. Durch seine fortlaufenden Standortmeldungen ist es den Beamten gelungen, den Täter festzunehmen.

Kai Markewitz gelang es Anfang September vor dem Kaufland im Torfsteg in Neubrandenburg, einen Fahrraddieb auf frischer Tat zu stellen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.