Schlagwörter

, , , ,

Der Neustrelitzer Bürgermeister Andreas Grund hat Informationen widersprochen, wonach beim Ausbau der B 96 die Abschnitte Neubrandenburg-A 20 sowie Neustrelitz-Landesgrenze vom Bund als nicht prioritär eingestuft worden seien. „Diese verbreitete Mitteilung hat sich nicht bestätigt“, so das Stadtoberhaupt auf der jüngsten Stadtvertretersitzung. „Somit gehen wir davon aus, dass für die Planungen von der A 20 bis zur Landesgrenze Brandenburg ein einheitliches zügiges Planungsverfahren jetzt realisiert wird.“

Zwischenzeitlich seien mit den CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg (Mecklenburgische Seenplatte) und Uwe Feiler (Oberhavel) Vorsitzende der jeweiligen B-96-Entwicklungsbeiräte gefunden worden und die Arbeitsfähigkeit sei wieder hergestellt.