Schlagwörter

, , ,

Vier Schwerverletzte hat ein Verkehrsunfall in der Nacht auf den heutigen Sonntag gegen 0.10 Uhr auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Ost und Neubrandenburg Nord gekostet. Die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota wollte in Fahrtrichtung Lübeck einem Fuchs ausweichen.

Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich mit dem Auto mehrfach an der Böschung. Die 19-jährige sowie zwei Frauen im Alter von 17 und 53 Jahren und ein 54jähriger Mann wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Es entstand Sachschaden von ca. 5500 Euro. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die A 20 wurde in Richtung Lübeck zwischen den genannten Anschlussstellen für ca. eine Stunde voll gesperrt. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sponholz und Sadelkow befanden sich zur Unterstützung im Einsatz.