Schlagwörter

, , , , , ,

Mit dem Mirower Gerhard Möhl stehe ich jetzt schon 16 Jahre zusammen bei den FreiGespielten in Mirow auf der Bühne. In den letzten Jahren, den ersten seines Rentnerlebens, beginnt mein Freund und Kollege eine weitere Begabung auszuleben, die inzwischen zur Ausstellungsreife gelangt ist.

Das entspricht ganz den Worten, mit denen der Nestor der Truppe (Jahrgang 1949) bei seinen jüngsten Auftritten als Erzkomödiant anmoderiert worden ist: „Mit ihm ist es wie mit gutem Wein. Er wird mit den Jahren immer besser.“ Was dabei herauskommt, wenn ein Autodidakt „einfach so mit Farbe und Pinsel anfängt“, ist vom 7. Juli bis zum 1. August in der Galerie „BilderStube“ in der Strelitzer Straße 9 in Neustrelitz zu sehen.

Gerhard Möhl Malbiografie