Schlagwörter

, , ,

Es hat sich ja inzwischen in Wesenberg herumgesprochen, dass sich ein dritter Allgemeinmediziner hier mit eigener Praxis ansiedelt. Strelitzius hat nun erfahren, wo Jonathan Lustig voraussichtlich ab Juni Sprechstunde halten wird.

Eingesessene Wesenberger werden sich noch an den Bäcker zwischen den Eingängen Stadtkultursaal und Werlestuben in der Mittelstraße kurz vor dem Markt erinnern, wo man auch Eis essen konnte. Zuletzt war in den Räumlichkeiten glaube ich ein Architekturbüro untergekommen. Nun also eine Patientenadresse.

Jonathan Lustig, der mit Frau und Kindern umzieht, hat in Dresden praktiziert und dort unter anderem auch einen guten Ruf als Kinderarzt. Die Entscheidung für Wesenberg hat er dem Vernehmen nach unter anderem wegen der Nähe zur Waldorfschule in Seewalde getroffen.

Der Mediziner gehört der Deutschen Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte an. Die anthroposophische Medizin wird von ihren Mitgliedern als Medizin der Zukunft angesehen. „Immer mehr Menschen wollen ihren Körper, ihre Lebenskräftesituation, ihr Seelisches und ihre einmalige, unverwechselbare Persönlichkeit in den Gesundungsprozeß mit einbezogen wissen“, heißt es auf einer Website. „Immer mehr Ärzte ergänzen die Apparatemedizin durch psychosomatische Aspekte oder einfach durch ihre Menschlichkeit.“