Schlagwörter

, , , ,

Der Verein Kultur in Bewegung lädt zu einem Konzert zu Ehren von Heinrich Schütz in der Klosterkirche Wanzka am 3. Oktober um 16 Uhr ein. Das Programm „Sei nun wieder zufrieden, meine Seele“ präsentiert große Musik in kleiner Besetzung zum 350. Todesjahr von Heinrich Schütz, dem berühmtesten deutschen Musiker seiner Zeit.

Von Schütz‘ Orgelwerken als Dresdner Hofkapellmeister ist nichts erhalten und über seine Improvisationen kann nur spekuliert werden. Für dieses Programm haben sich deshalb die Interpreten Jan Katzschke (Orgelpositiv und Gesang) und Thomas Friedlaender (Zink) auf die bekanntesten Musiker und Kollegen konzentriert, die Heinrich Schütz kannte, maßgeblich beeinflusste oder seine wichtigsten Schüler waren. Daher erklingen in dem Konzert Werke von Hans Leo Haßler, Heinrich Schütz und Matthias Weckmann. Die Aufführung endet mit dem großartigen und immer wieder aktuellen „Da pacem, Domine“ – einem eindrücklichen Ruf nach Frieden des großen Orlando de Lasso, dessen Werk auch zu Zeiten von Schütz noch als ein einzigartiger Maßstab alles Komponierens galt.

Thomas Friedlaender arbeitet als freischaffender Musiker. Zu seinen Instrumenten zählen der Zink, die Naturtrompete, das Barockhorn sowie Schlagwerk und Perkussion. Er studierte in Basel, Dresden, Leipzig und Bremen und spielt europaweit im Rahmen von Aufführungen und Aufnahmen von Opern-, Kantaten- und Oratorienprojekten.

Jan Katzschke konzertiert als Solist und Kammermusiker auf Orgel und Cembalo sowie als Dirigent. Für seine CD-Einspielungen erhielt er begehrte Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“. Seine besondere Leidenschaft gilt dem Schaffen J.S. Bachs, das er auch in Werkeinführungen vermittelt. Als Leiter seines Dresdner Ensembles Corona harmonica widmet er sich der mitteldeutschen Musik rund um Heinrich Schütz. 

Karten für 15 / 10 € sind an der Nachmittagskasse erhältlich; Vorverkauf ist im Wein-Welt-Laden Neustrelitz.