Schlagwörter

, ,

Im Auftrag der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat der Eigenbetrieb Immobilienmanagement veranlasst, dass auf dem Juri-Gagarin-Ring – beginnend vom Knoten Am Neuen Friedhof über den Knoten Helmut-Just-Straße hinaus bis unmittelbar vor den Knoten Heinrich-Hertz-Straße – der Asphaltbelag auf einer Gesamtlänge von rund 170 Metern erneuert wird.

Ab Mittwoch, 28. September, wird in Bauphase 1 bereichsweise die Fahrbahn des Juri-Gagarin-Rings für die beginnenden Asphaltfräsarbeiten halbseitig gesperrt. Anschließend werden die Fahrbahnteiler instandgesetzt. Der Start von Bauphase 2 orientiert sich an der Fertigstellung dieser Arbeiten, die voraussichtlich zwei Wochen in Anspruch nehmen werden. In Folge dessen wird der Fahrbahnbereich voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen im Zuge der Vollsperrung sind in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde der Vier-Tore-Stadt vorgesehen.

Die gesamten Bauarbeiten werden in Abhängigkeit von der Witterung voraussichtlich Anfang November abgeschlossen sein. Ausgeführt wird die Baumaßnahme von dem Neubrandenburger Baubetrieb NST (Neubrandenburger Straßen- Tiefbau GmbH). Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 365.000 Euro.