Schlagwörter

, ,

Die Ortsdurchfahrt Dabelow der MSE 90 wird nicht wie geplant bis Mitte September 2022 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt sein, sondern voraussichtlich bis Freitag, den 4. November 2022. Der Grund sind Verzögerungen bei den Bauarbeiten durch baugrundtechnische Schwierigkeiten, Lieferengpässe und Coronaerkrankungen. 

Eine entsprechende verkehrsrechtliche Beschilderung ist weiterhin  aufgestellt. Durch den Ausbau wird eine angemessene Verkehrsqualität für den Kraftfahrzeugverkehr sowie eine wesentliche Verbesserung der Verkehrssicherheit erreicht. 

Zur Verbesserung der Infrastruktur erneuert der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als Straßenbaulastträger mit dem 5. Bauabschnitt seit Februar 2022 die Ortsdurchfahrt Dabelow.

Anschluss an bereits ausgebaute Abschnitte

Der 5. Bauabschnitt erfolgt auf 1.053 m Länge mit einer Fahrbahnbreite von 5,50 m in Asphaltbauweise. Es wird an bereits ausgebaute Abschnitte angeschlossen. Die Linienführung orientiert sich an der Trassierung der bestehenden MSE 90. Mit dem grundhaften Ausbau der Ortsdurchfahrt werden auch die vorhandenen Bushaltestellen barrierefrei erneuert. Die Regenentwässerung wird neu ausgebaut.

Die Baukosten für den 5. Abschnitt einschließlich Baunebenkosten betragen ca. 1.340.000 Euro. Die Förderung dieses Bauvorhabens erfolgt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ auf der Grundlage des maßgeblichen Koordinierungsrahmens der Gemeinschaftsaufgabe mit einem Fördersatz von 90 Prozent auf förderfähige Investitionen.

Nach Abschluss dieser Baumaßnahme ist die Strecke zwischen Wokuhl und der Landesgrenze in insgesamt fünf Bauabschnitten innerhalb von vier Jahren saniert worden.