Schlagwörter

, , , , ,

Zu Wandelkonzerten wird in den Lustgarten von Schloss Rheinsberg eingeladen. Fotos: Uwe Hauth

Mit Wandelkonzerten im Lustgarten von Schloss Rheinsberg eröffnet die Kammeroper Schloss Rheinsberg am Wochenende 25. und 26. Juni unter Mitwirkung der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker die diesjährige Festivalsaison.

Zur Eröffnung erwartet die Gäste am kommenden Sonnabend und Sonntag eine „heitere Stimmung bei der Ankunft auf dem Lande“, wie Beethoven sie in seiner 6. Sinfonie musikalisch ausmalt. Auf vielerlei Bühnen im Lustgarten von Schloss Rheinsberg erklingt Musik Ludwig van Beethovens. Vor der Egeriagrotte, im Orangerieparterre oder im Salon, umgeben von Bäumen, kann das Publikum der Musik des naturliebenden Komponisten lauschen – von Kammermusik in verschiedenen Besetzungen über die bezaubernden, selten zu hörenden Volksliedbearbeitungen.

Den Höhepunkt bilden zwei Konzertblöcke im Schlosshof: Aufgeführt werden u.a. die „Pastorale“ und die berühmten Chorwerke „Meeresstille und Glückliche Fahrt“ op. 112, „Die Weihe des Hauses“ WoO 98 und die große Chorfantasie c-Moll op. 80 im Schlosshof. Dieser Programmteil ersetzt den ursprünglich angekündigten Programmpunkt „Die Geschöpfe des Prometheus“, da sich die Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz zum großen Bedauern der Musikkultur außerstande sieht, das Ballett aufzuführen.  Einen sicherlich magischen Abschluss des Wandelkonzerts „Mit Beethoven in Arkadien“ bildet die Aufführung der Mondscheinsonate auf dem Grienericksee.

Das Internationale Festival junger Opernsänger*innen bietet nach zwei corona-bedingt reduzierten Jahren gleich vier szenische Opernpremieren auf:

Am 30. Juli folgt im Heckentheater Smetanas „Die verkaufte Braut“ mit den Berliner Symphonikern unter Leitung von Hansjörg Schellenberger (Regie: Frank Matthus, weitere Aufführungen 2., 3., 5., 6., 10., 12. und 13.8.).

Ergänzend den beiden Open-Air-Produktionen erlebt am 23. Juli im Schlosstheater die „Puristische Oper P.“ von Eckehard Mayer nach Texten des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa ihre Uraufführung (auch 24.7.).

In allen Aufführungen sind die besten jungen Gesangstalente zu erleben, die beim Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg im Februar 2022 aus rund 260 Bewerber*innen aus aller Welt ausgewählt wurden. Sie zeigen ihr Können außerdem bei den Abschlusskonzerten der Meisterklasse von Siegfried Jerusalem (7.8.), Liederabenden (29./31.7.), einem Cross-over-Abend (5.7.) und den beliebten Operngalas (30.6.-2.7.).

Den Abschluss der Festivalsaison bildet die diesjährige Opernproduktion der Bundesakademie für junges Musiktheater im Schlosstheater: Drei Uraufführungen von extra dafür geschriebenen Kurzopern von Margarete Huber, Christoph Breidler und Emre Dündar, auf die Bühne gebracht von Jugendlichen mit Unterstützung durch erfahrene Musiktheaterprofis (27./28.8.).

Ein Serenadenkonzert der Akademie für Alte Musik Berlin, ein Duo-Abend mit Oboe und Harfe und der Sinfonische Ausklang im Schlosshof runden das reichhaltige Festivalprogramm ab. Der Kartenverkauf läuft – online und an den Theaterkassen.

Tickets

Musikkultur Rheinsberg (Mo-Fr 10-15 Uhr)
Telefon: 033931 / 721 17
Mail: tickets@musikkultur-rheinsberg.de

Tourist-Information Rheinsberg
Telefon: 033931 / 34940
Mail: info@tourist-information-rheinsberg.de

Den Anfang am 9. Juli bildet Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ mit der Kammerakademie Potsdam im Schlosshof (Regie: Georg Quander, Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt, weitere Aufführungen am 10., 12., 13., 15., 16., 17. und 19.7.).

Mehr Infos und Online-Buchung:
www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Operngala auf Schloss Rheinsberg.