Schlagwörter

, ,

Weil es so schön war: Zum Saisonende noch einmal ein Foto vom umjubelten Pokalsieg im Neustrelitzer Parkstadion.

Die Oberligisten der TSG Neustrelitz haben ihre beispiellose Erfolgsserie bis zum Ende der Spielzeit fortgesetzt. Mit einem 2:1 (1:0) beim Tabellenzweiten Hertha 03 Zehlendorf setzten die Kicker aus der Residenzstadt heute den eindrucksvollen Schlusspunkt.

Die Gäste waren bereits früh durch Elia Miro Friebe in Führung gegangen. In der 8. Minute nahm er eine Flanke von Justin Schultze super an und tunnelte den gegnerischen Keeper. Nach dem Seitenwechsel konnten die Zehlendorfer in der 57. Minute durch Deniz Citlak zunächst ausgleichen. Riesiger Jubel dann bei den Neustrelitzern in der 92. Minute, als ein strammer Schuss von Torben Gäbel den Ball in die Maschen beförderte. Mit diesen drei Punkten und den drei Zählern, die nach dem abgesagten Spiel am vergangenen Wochenende gegen die Seelower der TSG noch am grünen Tisch zuzusprechen sind, beendet die Neustrelitzer Elf die Saison sensationell als Tabellenvierter.

„Vor dieser Mannschaft kann ich nur immer wieder den Hut ziehen“, sagte mir Coach Maximilian Dentz nach Abpfiff. „Wie die Jungs bei 35 Grad Hitze marschiert sind, das war schon aller Ehren wert. Und nach hinten raus wollten sie die Partie unbedingt gewinnen. Es war ein Willenssieg, wie auch beim Pokalfinale.“

Für Dentz war es das letzte Spiel mit der Mannschaft. Der Fußballlehrer wechselt zum Oberligisten Süd Einheit Wernigerode. „Ich scheide mit Wehmut von der Truppe und vom Verein. Es war eine tolle Zeit, und ich sage nicht zum ersten Mal, dass man sich immer zwei Mal im Fußball sieht. In meinem Partykeller zu Hause sind die Vereinsfarben Blau und Weiß sehr präsent und erinnern mich an dieses wunderbare Kapitel in meiner beruflichen Entwicklung.“

Auch mir fällt der Abschied von Max Dentz schwer, wir haben sehr gut zusammengearbeitet. Alles Gute an dieser Stelle für den Sympathikus!