Schlagwörter

, , , , , , ,

„Geben wir der Hoffnung eine Chance – gib dem Frieden eine Chance“, unter diesem Motto stand das gestrige Konzert des Ensemble Carolinum in Neustrelitz im Innenhof des Gymnasiums. Gut fünfhundert Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten einen grandiosen Abend.

Zu Beginn des Konzertes, nach dem Lied „Vom Frieden singen unsere Lieder“, sprachen Mariia Binevska und Lydiia Sidorova, zwei 16jährige ukrainische Mädchen, die seit mehreren Monaten am Carolinum lernen, auf Deutsch zu den Besuchern (siehe Anhang) und bedankten sich beim Carolinum und der Stadt Neustrelitz für die Unterstützung.

Der Chor und die Instrumentalgruppe spannten einen weiten musikalischen Bogen. Im Zentrum standen Friedenslieder wie „We shall overcome“, „Imagine“, „Komm wir ziehen in den Frieden“ oder „Sag mir, wo die Blumen sind“. „Wir wünschen uns sehr, dass die
Friedensbotschaft, die heute von uns und Ihnen ausgeht, Gehör findet“, hieß es abschließend an das begeisterte Publikum.

Das Carolinum hatte die Idee für ein buntes Buffet ausgerufen, und viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer folgten dem Aufruf, so dass es Speisen aus zwölf verschiedenen Nationen gab.

„Vielen ist zu danken, dass dieser Abend zustande kam“, so Schulleiter Henry Tesch gegenüber Strelitzius. „Dem Chor- und der Instrumentalgruppe unter der Leitung von Reinhard Gust, dem Mensa-Team, den Schülerinnen und Schüler der Ordnungsgruppe, den Hausmeistern sowie den Lehrern und insbesondere meinen Mitstreitern in der Schulleitung.“