Schlagwörter

, ,

Die Ortsdurchfahrt Burg Stargard an der Landesstraße 33 ist grundhaft erneuert und ausgebaut worden. Am morgigen Dienstag kann die Mühlenstraße daher im Verlauf des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der Um- und Ausbau der Ortsdurchfahrt verbessert die Befahrbarkeit und erhöht sowohl die Sicherheit als auch die Leichtigkeit des Verkehrs. Die gesamte Länge der Baustrecke betrug rund 620 Meter. Auftragnehmer war die Firma Neubrandenburger Straßen- und Tiefbau GmbH, Neubrandenburg. Die Kosten betragen rund 1,5 Millionen Euro und werden durch das Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert.

Im Zuge der Arbeiten wurden straßenbegleitende Gehwege aus- und teilweise neugebaut. Gleichzeitig verlegten die Neubrandenburger Stadtwerke, die Tollenseufer Abwasserbeseitigungsgesellschaft und die neu-medianet GmbH eine Gasmitteldruckleitung um, rüsteten Absperrarmaturen nach, erneuerten Schachtabdeckungen und verlegten Rohrverbände.

Nach Freigabe der Ortsdurchfahrt erfolgen noch Arbeiten am Parkplatz am Markt. Ein Fertigstellungstermin steht hier noch nicht fest. Es sind weitere Abstimmungen mit dem Denkmalschutz notwendig.