Schlagwörter

, ,

Am vergangenen Montag kam es in der Neubrandenburger Südstadt zu einer Körperverletzung. Nach bisherigen Erkenntnissen ging ein 45-Jähriger, welcher eine leichte Gehbehinderung hat, gegen 18.30 Uhr zum Hafen in der Augustastraße und wollte sich auf dem Steg aufhalten. Nachdem er dort ankam, wurde er durch zwei männliche Personen mehrfach körperlich angegriffen und am Kopf verletzt.

Einen der Tatverdächtigen beschrieb der 45-Jährige wie folgt: Er wurde „Martin“ genannt, ist zwischen 30 und 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, hat eine drahtige, muskulöse Statur, kurze mittelblonde Haare, einen ungepflegten längeren Bart und ein eher ungepflegtes Erscheinungsbild. Der Tatverdächtige sprach hochdeutsch. Des Weiteren soll er sich des Öfteren auf diesem Steg und im Bereich der Südstadt aufhalten.

Der weitere Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, korpulente Statur, kurze schwarze Haare, einen kurzen Oberlippen- und Kinnbart, trug einen roten Pullover. Der Tatverdächtige sprach hochdeutsch.

Eine weitere männliche Person hielt sich zudem mit den beiden Tatverdächtigen auf dem Steg auf. Diese Person wurde wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Statur, blonde kurze Locken.

Beamte des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen die bislang unbekannten Täter aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, welche Hinweise zu den Tätern oder dem Tatgeschehen geben können. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier in Neubrandenburg unter 0395 – 5582 5224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.