Schlagwörter

, ,

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Endlich gilt keine coronabedingte Begrenzung der Zuschauerzahl mehr in der Strelitzhalle, wenn auch Maskenpflicht. Natürlich hofft der PSV am Sonnabend auf volle Ränge.

Beim MV-Derby in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord am kommenden Sonnabend um 19 Uhr in der Strelitzhalle zwischen dem gastgebenden PSV Neustrelitz (3.) und dem SV Warnemünde (5.) gibt es keine Beschränkung der Zuschauerzahl. Das hat PSV-Volleyballchef Patrick Scholz eben nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises erfahren. „Eine wirklich gute Nachricht“, so mein Blogpartner.

Aus jetziger Sicht werde es das letzte Heimspiel des PSV Neustrelitz in dieser Saison sein. Die wegen Corona ausgefallenen Heim-Begegnungen gegen Kiel und gegen den VCO Berlin nachzuholen, halte der Verein wegen der Enge des Terminplans nicht für zumutbar. Bliebe das abschließende Auswärtsspiel am 23. April beim FC Schüttorf 09.

Für den Einlass am Sonnabend gilt die 3G-Regelung. Außerdem besteht in der Halle Maskenpflicht.