Schlagwörter

, ,

TSG-Keeper Tomas Veber, hier mit Coach Maximilian Dentz, ist wieder fit und wird der Mannschaft mit Sicherheit viel Rückhalt geben.

Den Oberligisten der TSG Neustrelitz steht am kommenden Sonntag um 14 Uhr im heimischen Parkstadion kein leichter Gang bevor. Einerseits gilt es für die Residenzstadt-Kicker, nach zwei verlorenen Punktspielen in die Erfolgsspur zurückzukehren, wollen sie nicht in der Tabelle weiter nach unten rutschen. Andererseits reist mit der Spielvereinigung Blau Weiß 1890 Berlin ein Gegner an, der als durchaus spielstark gilt und die drei Punkte nicht so einfach hergeben wird. Zu erwarten ist ein Duell des gastgebenden Tabellensiebenten gegen den Zehnten auf Augenhöhe.

„Uns erwartet eine sehr intensive Partie gegen eine Mannschaft, die mit dem Ball sehr gute Passagen hat, aber auch gegen den Ball eine sehr gute Variabilität aufweist. Darauf haben wir unsere Mannschaft eingestellt. Wir müssen versuchen, dem Spiel unsere Stärken aufzudrücken“, sagte mir Coach Maximilian Dentz bei der Vorbesprechung. „Für unsere Jungs ist es wichtig, die Leichtigkeit, die Freude, aber auch die Konzentration aus dieser Trainingswoche am Sonntag mit ins Spiel zu nehmen. Wenn wir es dann noch schaffen, in der einen oder anderen schwierigen Phase mehr positive Mentalität zu entwickeln als in den vergangenen zwei Punktspielen und wir noch mehr Geradlinigkeit im letzten Drittel haben, dann stehen unsere Chancen sehr gut, dass wir die drei Punkte in Neustrelitz behalten“, ist mein Blogpartner vorsichtig optimistisch.

Zum Personellen: Keeper Tomas Veber, der sich im Brandenburg-Spiel verletzt hatte, ist wieder fit. Auch Nick Stövesand hat sich weitgehend auskuriert und ist für Maximilian Dentz eine Option von Beginn an. Wie sich unser Team am Sonntag geschlagen hat, ist wie gewohnt zeitnah hier im Blog zu erfahren.