Schlagwörter

, , ,

Ein freistehender Erdgastank ist am frühen Freitagmorgen auf dem Gelände eines Agrarbetriebes in Kublank explodiert. Verletzt wurden zum Glück weder Menschen noch Tiere. Die Trümmerteile des 6000 Liter fassenden Tanks sollen bis zu 100 Meter weit geflogen sein. Der Schaden wird auf rund eine halbe Million Euro geschätzt.

Den Freiwilligen Feuerwehren aus Lindetal, Woldegk, Friedland, Golm,
Groß Mitlzow, Eichhorst/Jatzke, Schönbeck und Kreckow gelang s mit 63 Kameraden schnell, den Schadensort unter Kontrolle zu bringen und einen Brand zu verhindern. Feuerwehrleute bleiben vor Ort, um
mögliche Gefahren durch austretendes Gas einschätzen zu können.

Die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt an der Anlage aus. Trotzdem wird in den Nachmittagsstunden ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.