Schlagwörter

, , , ,

Landrat Heiko Kärger lässt sich von Jasin Pena Cabrera, Lehrer für Spanisch und Englisch, die Schul-Cloud erklären. Im Hintergrund schauen die Geschwister und Caroliner Jonas und Anna Krajewski zu.

Zusammen mit anderen Schulen aus dem nationalen Excellence Schulnetzwerk MINT EC* entwickelt das Gymnasium Carolinum
Neustrelitz eine bundesweite Lern- und Lehrplattform. Das Pilotprojekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Kürzlich wurde das Carolinum in Hamburg für dieses Engagement ausgezeichnet.

Heiko Kärger und Anna Krajewski befestigen gemeinsam das Schul-Cloud-Schild.

Landrat Heiko Kärger nahm das zum Anlass, um heute gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Carolinums das Schul-Cloud-Schild mit der Aufschrift „WIR ENTWICKELN MIT!“ an der Lern.Land.Schaft. im Carolinum anzubringen. Seit dem Schuljahr 2013/14 arbeitet das Gymnasium Carolinum verstärkt mit digitalen Lehr- und Lernmitteln.
Unterricht in der digitalen Wolke (Cloud) ist nun eine weitere Möglichkeit, um Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern einen datenschutzkonformen Zugang zu einer bundesweit einheitlichen Schul-Cloud zu ermöglichen. Mehrere Klassen arbeiten dabei interaktiv mit Tablets auf einer digitalen Lernplattform..

Den Entwicklungsprozess der Schul-Cloud gestaltet das Gymnasium Carolinum von Beginn an als eine von zunächst 27 Pilotschulen in Deutschland aktiv mit (Strelitzius berichtete). „Nur mit Hilfe von Lehrerinnen und Lehrern, die tatsächlich mit der Schul-Cloud arbeiten, kann eine Plattform entstehen, die in der Praxis sinnvoll eingesetzt werden kann“, erklärte dazu Schulleiter Henry Tesch. Lehrkräfte aus ganz Deutschland treffen sich mehrmals im Jahr in Arbeitsgruppen, in denen Nutzungskonzepte und Ideen für die Weiterentwicklung der Cloud entstehen.

Landrat Heiko Kärger sagte: „Unsere Schülerinnen und Schüler müssen gut auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereitet sein.
Dafür ist es erforderlich, dass unsere Schulen mit moderner Infrastruktur ausgestattet werden.“ Daher spricht sich Landrat Heiko Kärger für die schnelle Umsetzung und Realisierung des Digitalpaktes in Deutschland aus.