Schlagwörter

, ,

Henry Tesch (rechts) würdigt Siegfried Paul Laßbeck für dessen ehrenamtliches Engagement.

Die Überraschung ist wirklich gelungen. Der Mirower Siegfried Paul Laßbeck ist am Dienstagabend am Rand der Stadtvertretersitzung mit einer Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Mirow geehrt worden. Sein Sohn hatte die Sache „eingefädelt“ und den Vater unter einem Vorwand mitgebracht. Dann bat ihn Henry Tesch (CDU), amtierender Bürgermeister, unerwartet zur Würdigung seines ehrenamtlichen Engagements nach vorn.

Siegfried Paul Laßbeck fühlt sich seit Jahren für die Uhr am Unteren Schloss in Mirow verantwortlich, die dank seiner täglichen Pflege mit großem Aufwand und viel Mühe zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden ist und die Blicke von Touristen wie Einheimischen gleichermaßen anzieht. Das werde von der ganzen Stadt sehr geschätzt, heißt es in der Eintragung.