Schlagwörter

, , , ,

DSC07936-2

Susan Ihlenfeld (links) und Sylvia Bretschneider spielen zwei italienische Arbeiterfrauen. Fotos: Anja Enders

DSC08042-1Wenn Frauen einen Supermarkt plündern und Männer die Ladung eines
Unfall-LKW mitgehen lassen, ist das Mundraub, Diebstahl, Anarchie oder
gar der Beginn einer Revolte? Rasant, hintergründig amüsant und
hochaktuell inszeniert Alexandro Quintana die Satire von Dario Fo „Bezahlt wird nicht“ als 2-Personen-Stück mit Susan Ihlenfeld und Sylvia
Bretschneider am Luzintheater Wittenhagen. Die Musik steuert Tobias Thiele bei.

Premiere ist am kommenden Sonnabend, den 22. September, um 19.30 Uhr. Die nächsten Vorstellungen sind am 29. September um 19.30 Uhr und am 14. Oktober um 16 Uhr. Telefonische Kartenvorbestellung unter 0162 9166038. Eintritt bei Austritt.

Zur neuen Premiere wird es auch eine neue Ausstellung des Künstlers Volkmar Förster geben: „Blumen und Frauen“. Sie ist zu den Vorstellungen zu besichtigen.