Schlagwörter

, , , ,

Foto: Ute Köpke

Soll noch einer sagen, ein Barbesuch bildet nicht. Oder wusstet Ihr, dass Cocktail aus dem angelsächsischen Sprachraum kommt und „Hahnenschwanz“ bedeutet. Ich habe es von Ute Köpke vom Neustrelitzer Kunsthaus erfahren, und die hat es von Rico.

Rico. mit dem Punkt hinter dem „o“ ist eine Neubrandenburger Graffitikünstlerin. Sie hat die Cocktailbar auf dem Hof des Kunsthauses, die am morgigen Sonnabend zur Kunst- und Einkaufsnacht die Spaziergänger erwartet, folgerichtig mit einem Hahn dekoriert, der sich stolz seinen Schwanz betrachtet. Letzterer zieht sich farbenprächtig über die Vorderseite der Bar, die sich nun in ein Kunstwerk verwandelt hat. Los geht es ab 15 Uhr.

Die Vorbereitungen für die Lange Nacht der Künste laufen auf Hochtouren. Es gibt viele farbenprächtige Wimpelketten und Lampen bereits zu sehen, die hoch zwischen Bäume und Laternen entlang der Schlossstraße aufgehängt wurden. „Es wird eine spannende Nacht, und das Kunsthaus-Team freut sich auf zahlreiche Gäste“, schreibt mir Ute Köpke. Und von der Cocktailbar sei sie schlichtweg begeistert. Für alle, die das morgige Programm immer noch nicht haben, hänge ich es hier erneut an. Man sieht sich, vielleicht an der Bar.

LANGE NACHT DER KÜNSTE 2018