Schlagwörter

, , ,

Hauke Runge, Frank Junge und Klaus Mewes (von links) beim Besuch des Bundestagsabgeordneten im Neustrelitzer Parkstadion. Foto: SPD

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Junge, Sprecher der Landesgruppe Ost in der Fraktion, will auf den DFB zugehen und mit ihm über die Auflagen für die Regionalligavereine sprechen. Nach einem Besuch bei der TSG Neustrelitz erklärte Junge, es könne nicht sein,“dass bei einigen Vereinen Ausnahmen gemacht werden, während andere alles tun, um Auflagen zu erfüllen. Die Rahmenbedingungen sollten für alle gleich sein, ansonsten verfälscht dies den sportlichen und wirtschaftlichen Wettbewerb.“

Junge hatte mit TSG-Präsident Hauke Runge und dessen Vize Klaus Mewes über die regionale Bedeutung der TSG und ihre wirtschaftliche Situation nach dem Abstieg in die Oberliga gesprochen. Kritisch sah die Führung der TSG Neustrelitz dabei, dass bei den harten Lizenzauflagen des DFB, so zu Flutlicht oder zu Mindestkapazitäten von Stadien, offenbar mit zweierlei Maß gemessen werde.