Schlagwörter

, ,

Liebe Mitglieder der Strelitzius-Gemeinde,

zu den jüngeren Traditionen in meinem Leben gehört, euch frohe Weihnachten zu wünschen. Schließlich seid vor allem Ihr es, die seit 2015 für den mich überwältigenden Erfolg meines Blogs sorgt und ihn auch 2017 wieder ein gehöriges Stück vorangebracht habt. Allen voran danke ich natürlich einmal mehr meinen Korrespondenten, die für die immer mehr wachsende Reichweite dieses Internetportals sorgen. Zur Statistik beim Jahreswechsel noch ein paar wirklich gute Zahlen.

Mein besonderer Gruß gilt Bernd Ullrich, der sich am heutigen Heiligabend entschlossen hat, den Strelitzius Blog ins Haus zu holen. Eine schöne Bescherung für mich und ich hoffe auch für ihn, wo immer er wohnt. Dann noch ein „Merry Christmas“ über den Großen Teich in die USA, wo viele Menschen Tag für Tag meine Zeilen lesen. Und ein „Srećan Božić“ an Neda Donat, mit der wir in diesem Jahr auf den Spuren von Prinzessin Jutta von Mecklenburg-Strelitz ein paar unvergessliche Stunden im malerischen Montenegro verbringen durften. Bloggen verbindet.

Inzwischen ist alle Jahre wieder die Ente im Ofen, der Wein aus dem Keller geholt, die Holde, Töchting und meine Wenigkeit haben den Weihnachtsbaum aus dem Brandenburgischen geschmückt, den ich obenstehend mit euch teile. Zeit, an die vielen Menschen zu denken, denen ich mich von Herzen verbunden fühle. Was wären Grüße zum Weihnachtsfest ohne Musik! Meine Freundin Sandra Lembke hat eine echte, mehr als 100 Jahre alte Perle gefischt. Danke dafür. Eine wunderschöne, besinnliche Zeit im Kreis eurer Lieben, bleibt gesund und mir gewogen!

Euer Strelitzius