Schlagwörter

, ,

Zufrieden mit seinen Mannen: Trainer Dirk Heß. Foto: Ole Post

Heute der Beste: Sebastian Krause. Foto: PSV

Unsere Drittliga-Volleyballer vom PSV Neustrelitz Team Wesenberg haben heute Abend in Schöneiche mit 3:1 (25:18, 21:25, 25:14, 25:16) voll gepunktet. Damit haben sie sich bis auf einen Zähler an die zweitplatzierten Pinneberger herangeschoben, die heute gegen den Eimsbütteler TV nur zwei Punkte machen konnten. Die wiederaufgestiegene Truppe von Coach Dirk Heß konnte ihre Position im Führungstrio der Liga festigen. Was für ein Comeback!  Als effektivster Spieler in Reihen des PSV wurde heute Saison-Neuzugang Sebastian Krause ausgezeichnet.

Dirk Heß, bekannt als sehr kritischer Trainer, hatte diesmal nichts Negatives anzumerken, auch wenn er im Gespräch mit mir gewohnt nüchtern kommentierte. „Ich bin zufriedener als zuletzt und heute vor allem stolz auf die Leistungen unseres Blocks. Der hat gleich im ersten Satz gewachsene Stabilität gezeigt und den Schöneicher Angreifern gezeigt, wo der Hammer hängt.“ Im zweiten Satz konnten die Gastgeber dann über ihren Aufschlag mehr Druck entfalten und den Durchgang für sich entscheiden. Satz 3 und 4 gingen wieder an die Gäste, und das deutlich, die in Aufschlag, Block und Angriff wie aus einem Guss spielten. „Das war sehr harmonisch, wie ich es mir vorstelle“, würdigte der Coach die Leistung seines Teams. „Ein guter Spieltag.“

Am kommenden Sonnabend, den 2. Dezember, empfängt der PSV Neustrelitz Team Wesenberg um 18.30 Uhr in seiner Hochburg Strelitzhalle die Mannschaft vom SSV 80 Gardelegen, momentan Tabellensechster.