Schlagwörter

, ,

Spieler des Tages: Alexander Lukesch.

Mit einem Schützenfest ist die TSG Neustrelitz in die dritte Runde des Landespokals eingezogen. Beim Landesklassevertreter FSV Blau-Weiß Greifswald hieß es bei Abpfiff der Partie 13:1 (5:0) zu Gunsten der Regionalligisten. Spieler des Tages in der Elf von Coach Achim Hollerieth war Alexander Lukesch, der nicht nur vier Treffer erzielte, sondern auch noch drei Vorlagen zu Toren seiner Mannschaftskameraden gab. „Alexander hat einfach einen Sahnetag erwischt“, kommentierte dann auch Cotrainer Robert Gerhardt im Gespräch mit Strelitzius. 

Auch vier Treffer: George Kelbel. Fotos: TSG

Die weiteren Treffer für die Residenzstadtkicker erzielten George Kelbel (4), Zwonimir Teklic und Arjan Duraj (je 2) sowie Andrew Marveggio.

„Wir haben uns viel bewegt und den Gegner durch lange Pässe in die Tiefe zermürbt“, so mein Blogpartner. Bereits nach fünf Minuten habe die TSG mit zwei Treffern in Führung gelegen. Und bei 13 eigenen Toren könne man auch mal eines kassieren, was den Moment der Unachtsamkeit natürlich nicht entschuldigen solle. „Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, wir haben dann irgendwann  einen Gang zurückgeschaltet. Auf jeden Fall ist die Partie so ausgegangen, wie wir es haben wollten. Letztlich kam es ja auch darauf an, wieder Selbstvertrauen aufzubauen“, so der Co-Trainer. „Wir sind sehr, sehr zufrieden.“

Das Selbstvertrauen ist vonnöten. Am kommenden Freitag müssen die Neustrelitzer als momentan Tabellenvorletzte beim Tabellenzweiten BFC Dynamo antreten. Am kommenden Dienstag wird in Güstrow die dritte Runde im Landespokal ausgelost. Gespielt wird dann am 7. und 8. Oktober.