Schlagwörter

, , , ,

Förmlich fünf Minuten vor zwölf hat mich noch eine Nachricht von Gabriele Haack aus Mirow erreicht. Heute Abend um 19.30 Uhr steigt in der Johanniterkirche ein Konzert, das sich Musikliebhaber auf gar keinen Fall entgehen lassen sollten: “Bekannte Melodien – ein Orgel-Feuerwerk mit 4 Händen und 4 Füßen”. Erstmals ist die barock inspirierte Schuke-Orgel (erbaut 1977) in einem vierhändigen Konzert mit gleichzeitiger Übertragung der Orgel-Spielanlage auf eine große Leinwand zu sehen und zu hören.

Die Aufführenden sind das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz. Die beiden Virtuosen gelten zurzeit als eines der führenden Orgel-Duos in Europa. Sie sind Organisten an der großen und bedeutenden Skinner-Orgel in Ingelheim am Rhein. Bisher haben sie zahlreiche Konzerte in vielen Ländern Europas, in Russland und in den USA gespielt, rund 25 CD-Einspielungen und 3 Video-DVDs vorgelegt sowie bei Radio- und TV-Produktionen mitgewirkt.

Auf dem Programm stehen bekannte Melodien und Kompositionen von Händel: Halleluja, Bach: Air, Mozart: Türkischer Marsch, Strauss: Donau-Walzer, Schumann: “Wilder Reiter” und “Fröhlicher Landmann”, Joplin: Ragtime “The Entertainer”, Pédalier: “Bruder-Jakob-Miniaturen” für Orgelpedal mit 4 Füßen, Lenz: Variationen über “Freude, schöner Götterfunken”.

Einige Überraschungen zu erwarten

Konzerte mit dem Orgel-Duo Lenz sind sehr speziell. Einmal gibt es eine für alle Altersgruppen geeignete und kurzweilige Programmgestaltung mit jeweils angenehm zu hörenden und auch humorvollen Kompositionen. Weiterhin wird die Orgel-Spielanlage per Video auf eine große Leinwand im Kirchenraum übertragen, so dass die Konzertbesucher von allen Plätzen der Kirche den Organisten live beim Spielen auf die Finger und die Füße schauen können. Das Programm wird zusätzlich noch humorvoll moderiert und es gibt für die Besucher immer noch einige Überraschungen im Konzert.

Seitens der Organisten hieß es, die Schuke-Orgel mit ihrem vielseitigen Klangbild eigne sie sich ideal für das Konzertprogramm. „Wir freuen uns sehr darauf, den Besuchern dieses klangschöne Instrument mit bekannten Melodien präsentieren zu können. Zehn Minuten vor Konzertbeginn machen wir als kleines Vorprogramm noch eine kurze Orgel-Vorführung.”

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei (Kollekte erbeten).