Schlagwörter

, ,

Die Leidensfähigkeit meiner Mitmenschen im Wesenberger Stadtteil Siedlung in Sachen Stromversorgung scheint inzwischen groß zu sein. Zumindest war ich heute Morgen doch tatsächlich der erste Anrufer im Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte, der monierte, dass seit zwei Nächten die Straßenbeleuchtung „bei uns oben“ komplett aus bleibt. Wahrscheinlich gingen die Proteste gegen Null, weil diesmal zumindest in den Häusern der Strom erhalten blieb. Was ja häufig auch nicht der Fall ist.

Nach einer kurzen Pausenmusik – „Freude schöner Götterfunken“ brachte mich mit meinem Anliegen eher auf Kurzschluss – bekam ich Peter Altenburg ans Ohr, seines Zeichens verantwortlich für das Sachgebiet Bauen und Objektverwaltung. Dem war die Düsternis neu, er hat aber gleich mit dem zuständigen Elektrobetrieb von Harald Gestewitz in Wesenberg telefoniert. Welcher auch aus allen Wolken fiel, sich aber kümmern will. Na dann, es werde Licht!