Schlagwörter

, , ,

Immerhin drei Neustrelitzer haben ihre Schritte ins Landeszentrum für Erneuerbare Energien gelenkt und die Live-Übertragung zu Fragen der Windenergie aus der Hochschule Wismar verfolgt. Im Mittelpunkt des Internet-Forums hatte gestanden, warum Mecklenburg-Vorpommern Strom-Exportland ist und was das für die Netze bedeutet.

Dr. Peter Grobstich, der aus beruflichem Interesse und auch Neugier die Veranstaltung besuchte, fand den Vortrag gelungen, „der nicht nur viele Fragen beantwortete, sondern auch den aktuell entstandenen Erklärungsbedarf weitestgehend abdeckte“. Dieter Wiechmann lobte vor allem, dass die heutige Technik so ein Veranstaltungsformat erst möglich macht.

Am 5. Mai geht es wiederum in Wismar in die zweite Runde. An diesem Abend referiert Dr. Johannes Pohl vom Institut für Psychologie an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg zur Thematik der Geräuschbelästigung durch Windenergieanlagen und entsprechende Stresseffekte. Natürlich können auch wieder online Fragen an den Vortragenden gestellt werden.

Interessierte sind ab 18 Uhr im Leea in Neustrelitz willkommen. Bei den Wellen, die das Thema Windenergie schlägt, ist es ja vielleicht dann der eine oder andere Besucher mehr.