Schlagwörter

, , ,

Da hat die TSG Neustrelitz ihren Fans aber ein schönes Ostergeschenk gemacht. Mit 4:0 haben die Residenzstädter Wacker Nordhausen, immerhin Tabellendritter der Fußball-Regionalliga Nordost, entzaubert und aus dem Parkstadion nach Hause geschickt. Die Gastgeber spielten wie aus einem Guss.

Als Osterhasen betätigten sich Devann Yao, zwei Mal Sargis Adamyan und nach der Pause der eingewechselte Ingo Wunderlich. Auch Keeper Daniel Bittner machte die rund 800 gekommenen Anhänger der Petersen-Elf glücklich. Er hielt in der zweiten Halbzeit beim Stand von 3:0 einen flach geschossenen Elfmeter, von dem keiner so richtig wusste, warum er eigentlich verhängt wurde.

Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, aber der beste Nordhäuser auf dem Platz war der exzellente Gästetorwart, der gleich mehrere Hundertprozentige entschärfte. Die Residenzstädter haben damit ihren achten Tabellenplatz gefestigt und sich für mehr empfohlen. Darauf gern zu den Feiertagen auch einen Nordhäuser Doppelkorn!

Begeistert fiel das Urteil der TSG-Verantwortlichen aus. „Man hat nicht gemerkt, dass hier der Achte gegen den Dritten gespielt hat“, lobte Vizepräsident Jörg Ullbrich seine Kicker. „Die Mannschaft hat sich endgültig gefunden.“