Schlagwörter

, , ,

Zum 21. Mal in Folge wurde das Neustrelitzer Fabrik.Kino 1 auf Vorschlag der Kinoprogrammpreisjury „für das besonders gute Jahresfilmprogramm“ ausgezeichnet. Kulturstaatsministerin Claudia Roth erklärte in der zurückliegenden Woche im Kino International in Berlin, an die KinomacherInnen gerichtet, unter anderem: „Wenn wir heute Abend die besten Kino- und Verleiherprogramme des vergangenen Coronajahres auszeichnen, würdigen wir vor allem die vielen Menschen, die für das Überleben der Kinos in Deutschland gekämpft haben. Viele von ihnen haben sich für das Arthouse-Kino engagiert, das in unvergleichlicher Weise Raum bietet für künstlerisch Unerwartetes, Störendes und Inspirierendes. Damit haben sie für die Vielfalt des kulturell anspruchsvollen Kinos gesorgt.“

An der gut besuchten Preisverleihung in Berlin, die in Anwesenheit der Film- und Kinoschaffenden stattfand, nahm für das Fabrik.Kino – in Vertretung des Kinoleiters Horst Conradt – Susanne Pahlke teil und brachte die begehrte Urkunde mit nach Neustrelitz.

Die aufmunternden Worte der Staatsministerin – und nicht zuletzt die damit verbundene Prämie von 7.500 Euro – sind dem Team in der Alten Kachelofenfabrik natürlich Ansporn, weiterhin konsequent ein Filmkunst-Programm anzubieten. „Ich bin davon überzeugt, dass ohne Theater, ohne Konzerte und ohne Kino unserer Gesellschaft die Stimme fehlen würde“, erklärte Horst Conradt.