Schlagwörter

, , , ,

Fahrt mit der „Rethra“ durch den „Alten Graben“. Foto: neu.sw

So viele Fahrgäste wie noch nie sind in diesem Juni mit dem neu.sw Linienschiff Rethra unterwegs gewesen. Fast 2 000 Passagiere zählten die Kapitäne auf ihren Touren über den Tollensesee. Ein Monatsrekord für die Rethra.

Seit einigen Tagen fährt das Schiff nun auch wieder auf die Lieps, die zum Naturschutzgebiet Nonnenhof gehört, und steuert den Anleger Prillwitz an. Der See ist über den „Alten Graben“ mit dem Tollensesee verbunden und bietet weit mehr als 100 Vogelarten Platz zum Brüten. Eisvögel, Adler und Flussseeschwalben fühlen sich hier wohl. Aus Gründen des Naturschutzes ist das Befahren immer erst nach der Brutsaison erlaubt.

Alle Informationen unter www.neu-sw.de/linienschiff sowie unter Telefon 0395 3500524.