Schlagwörter

, , ,

Einsatzkräfte während der Bergung. Foto: Wasserschutzpolizei

In den Nachmittagsstunden des heutigen Tages gegen 15 Uhr wurde der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren ein gekentertes Segelboot auf der nördlichen Müritz gemeldet. Die Besatzung, bestehend aus sechs Personen, befand sich kurzzeitig im Wasser. Die Einsatzkräfte wie die Wasserschutzpolizeiinspektion Waren und die Wasserrettung trafen schnell am Einsatzort ein.

Aufmerksame Sportbootführer in der Nähe kamen sofort zur Hilfe und unterstützten die Rettungsmaßnahmen. Alle betroffenen Personen wurden in den Hafen nach Klink gebracht und dort medizinisch versorgt. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein missglücktes Wendemanöver unfallursächlich gewesen sein.

Das betroffene Segelboot wurde zunächst in den Flachwasserbereich geschleppt, da es zu sinken drohte. Dort konnte es dann wenig später durch den Bootsvermieter in Zusammenarbeit mit den eingesetzten Beamten aufgerichtet werden. Die weitergehenden Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden durch die Wasserschutzpolizeiinspektion Waren geführt.