Schlagwörter

, ,

Das wird die Touristiker unserer Region interessieren: Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat in Schwerin die Eckpunkte einer neuen Bäderverkaufs-Verordnung für Mecklenburg-Vorpommern (Bäderregelung) vorgestellt. „Der Entwurf der Bäderregelung ist ein Kompromiss und das Ergebnis intensiver Verhandlungen. Die Regelung ist kein einseitiges Interessenpapier. Bei der neuen Bäderregelung geht es darum, den Spagat der zum Teil unterschiedlichen Vorstellungen von Wirtschaft, Gewerkschaft und Kirchen in vielen Punkten möglichst unter einen Hut zu bekommen. Das Ziel ist, dem verfassungsrechtlich gebotenen Sonntagsschutz noch mehr als bisher Rechnung zu tragen, damit unsere Regelung streitfrei ist“, sagte der Minister.

In der Mecklenburgischen Seenplatte könnten die Bäderregelung folgende Orte nutzen: Feldberg, Göhren-Lebbin, Mirow, Wesenberg, Wustrow, Malchow, Teile von Röbel und Waren, hier vornehmlich die Atstädte, Bollewick mit der Feldsteinscheune, Rechlin mit Ortsteil Boek, Klink mit der Hafenstraße. Die neue Regelung soll mit Saisonbeginn 2019 gelten. Zuvor gibt es ein Beteiligungs- und Abstimmungsverfahren. Hier der Entwurf zum Download: