Schlagwörter

, , , , , ,

Beim heutigen 5. Neujahrslauf des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Am Augustabad in Neubrandenburg (Strelitzius berichtete) haben am Nachmittag 181 Teilnehmer 1 350 Euro durch Laufen bzw. Nordic Walking „erarbeitet“. Die Summe wird traditionell gespendet. In diesem Jahr ist das Geld durch die Mitausrichter, die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin und die Stadt Neubrandenburg, sowie den Polizeipräsidenten Nils Hoffmann-Ritterbusch an die Grundschule West AM SEE aus Neubrandenburg mit einem symbolischen Scheck überreicht worden.

Fotos: Polizei

Deren Direktorin Petra Tannert sowie Schulsozialarbeiter René Heinzelmann und Martina Meinke, Vorsitzende des Schulfördervereins, haben sich über die hohe Summe gefreut. Sie wird verwendet für die Darstellergruppe von „Tandera Theater“, die mit Hilfe eines Puppenspiels die Erst- und Zweitklässler szenisch zum Thema „sexueller Missbrauch“ aufklären sollen. „Ohne die Spendensumme hätten wir dieses so wichtige Projekt nicht zu uns holen können“, sagte die Direktorin nach der Übergabe.

Die Etappen der Strecke waren drei, fünf bzw. zehn Kilometer lang. Veranstalter des Neujahrslaufs war die SV Turbine. Neben Mitarbeitern der Sparkasse und der Stadt machten auch Angehörige der Bundeswehr mit. Im vergangenen Jahr kamen 1100 Euro zusammen. Mit dem Geld wurde seinerzeit der Verein „Quo vadis“ unterstützt.