Schlagwörter

, , , , , ,

„Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage“. Spätestens mit dem Erklingen dieser, von Pauken und Trompeten begleiteten, bekannten Worte aus dem berühmten Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (1685–1750) sind viele Musikliebhaber endlich in der Advents- und Vorweihnachtszeit angekommen. Ursprünglich zur Aufführung in den Gottesdiensten der Weihnachtsfeiertage und im neuen Jahr komponiert, hat das Weihnachtsoratorium in unserer Zeit eher einen festen Platz als abendfüllendes Konzertstück in der Vorweihnachtszeit. So auch am kommenden Sonnabend, den 22. Dezember, um 17 Uhr, in der Stadtkirche Neustrelitz.

Als Solisten für die erzählenden Rezitative und ausdeutenden Arien singen Anna-Elisabet Muro (Sopran), Anna Kunze (Alt), Stephan Kelm (Tenor) und Bert Mario Temme (Bass). Für die großen Chöre und die zusammenfassenden Choräle zeichnen die Singakademie Neustrelitz und der Kirchenchor Fürstenberg verantwortlich. Die instrumentalen Partien übernehmen Mitglieder der Philharmonie Neubrandenburg.