Schlagwörter

, , , ,

Auch um das Jugendwaldheim Steinmühle hat sich Klaus Borrmann große Verdiente erworben. Foto: NPA/Pauline Sensenhauser

„Generationen in Grün“ – so heißt ein Buch von Klaus Borrmann, in dem Geschichten aus dem Alltag der Förster, Jäger und Naturschützer vom Kaiserreich bis heute zu finden sind. Der Autor wird am Mittwoch, 5. September, 19 Uhr, im Neustrelitzer Antiquariat, Am Stadthafen 17 daraus lesen. Der langjährige Förster und Forstamtsleiter in der Feldberger Seenlandschaft ist dazu berufen wie kein Zweiter. Der Wald wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt.

1936 in Berlin als Sohn eines Försters geboren, waren seine Vorfahren seit Generationen Waldbesitzer, Holzflößer und vor allem Förster. Große Verdienste hat er sich bei der Gründung des Jugendwaldheims in Steinmühle und des Waldmuseums Lütt Holthus Lüttenhagen erworben. Gern hat er seine Erfahrungen in Diavorträgen, Führungen und  Veröffentlichungen weitergegeben. Im „Ruhestand“ hat er bislang schon zehn Bücher geschrieben. Der Eintritt zur Lesung ist wie immer frei; Spenden erbeten.