Schlagwörter

, , , ,

Auch drei Jahre nach dem Jubiläum immer noch ein Blickfang.

Das 23. Stadtteilfest der Altstrelitzer am ersten Septemberwochenende auf dem Festplatz zwischen Sporthalle und Grundschule kündigt sich an. Gute Laune, fast immer gutes Wetter, viele Besucher, viele helfende Hände, Pflege von Traditionen, das alles zusammen ergibt die Erfolgsrezeptur, meint Anke Goetsch, die die wichtigsten Programmpunkte in diesem Jahr zusammengefasst hat.

Das Fest beginnt traditionell am Freitagabend, 31. August, um 19 Uhr, mit dem Skat- und Romméturnier im Seniorenclub (Anmeldungen bis 18.30 Uhr). Vor der offiziellen Eröffnung steht am Sonnabend bereits ab 11 Uhr eine Gulaschkanone für ein leckeres Mittagessen auf dem Festplatz bereit. Und von 10 bis 13 Uhr steht das Technikum in Sachen Altstrelitzer Baugeschichte offen.

Altstrelitzer und Gäste gestalten wie immer ein buntes, abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Mit dabei sind die Lütten aus der Kita „Löwenzahn“, die Grundschule „Daniel Sanders“, die Red Hot Liners, der Müritz-Tanzverein, Dieter Penzlin mit einem kleinen Programm auf Plattdeutsch. Gute Unterhaltung und vor allem aktives Mitmachen, nicht nur für die Kleinen, verspricht auch die Tom-Tom- Kindershow mit Torsten Walter.

Auch auf dem Platz gibt es einiges zu entdecken und zu genießen. Unter anderem präsentieren sich die Jugendfeuerwehr, der Verein zum Erhalt der Domjüch, der Tierschutzverein, die jungen Festbesucher sind zum Kinderschminken und Basteln eingeladen. Und natürlich präsentieren die Mitglieder des Fotoclubs einige ihrer schönsten Arbeiten in der Sporthalle. Ab 20 Uhr ist Partytime mit der Juke-Box-Band angesagt. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt.

Besinnlich klingt das Fest am Sonntag um 10 Uhr mit einem plattdeutschen Festgottesdienst aus. Anschließend führt Valentin Tschepego auf historischen Pfaden durch Altstrelitz und die Kalkhorst.