Schlagwörter

, , , ,

Nachdem das begehbare Modell eines menschlichen Darms im vergangenen Jahr in Neustrelitz und Waren (Müritz) aufgebaut worden war, wird es jetzt auch in Neubrandenburg seinen Beitrag zur Gesundheitsaufklärung leisten. Die Ärztekammer M-V, die AOK Nordost, das Institut für Anatomie der Universitätsmedizin Rostock und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wollen mit der Aufklärungsaktion mehr Menschen für die Darmkrebsvorsorge motivieren und ihnen die Angst vor der Vorsorge nehmen. Unter dem Motto „Gesundheit geht durch den Darm“ macht das Darmmodell der Felix Burda Stiftung in Neubrandenburg am 22. August zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Marktplatz Station.

Den interessierten Besuchern stehen Ärzte und andere Fachleute für Führungen und Fragen zur Verfügung. Der Eintritt und die Führungen sind frei.