Schlagwörter

, ,

Mit einem Pegel von 3,54 Promille hat sich eine 37-jährige Neubrandenburgerin im Reitbahnviertel als Messerwerferin versucht. Immerhin verletzte sie einen 71-jährigen Besucher am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr am Arm, nachdem der sich geweigert hatte, ihre Wohnung zu verlassen.

Zuvor hatte es eine verbale Auseinandersetzung gegeben. Auch hatte die Mieterin versucht, den Mann aus der Wohnung zu drängen. Die wehrhafte Dame wurde zur Entnahme einer Blutprobe ins Klinikum der Viertorestadt gebracht und muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzug verantworten.