Schlagwörter

, ,

Das Institut für kooperative Regionalentwicklung der Hochschule Neubrandenburg und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben die für den 11.Oktober geplante vierte (Pflege)Regionaltagung (Strelitzius berichtete) in der Viertorestadt mangels Interesse abgesagt. Das eigentlich brisante Thema lautete: „Wie wollen wir den demografischen Wandel gestalten? – Ideen und Konzepte für Teilhabe und Lebensqualität im Alter“.

„Die Tagung hatte sich zum Ziel gesetzt, alle interessierten Akteure unserer Region zusammenzubringen, um miteinander Ideen und Konzepte zu Themen zu entwickeln, die in den Gemeinden und Kleinstädten am drängendsten einer Lösung bedürfen. Ohne eine breite Palette an Teilnehmenden aus den verschiedensten Bereichen – seien es ehrenamtlich Engagiere, Bürgermeister, junge und ältere Bewohner des Landkreises, Seniorenbeiräte, Sozialstationen, Krankenkassen und Wissenschaft – kann eine solche Tagung nicht viel bewirken“, so die Einlader. Sie hoffen eine Gelegenheit zu finden, die Fragen des demografischen Wandels an anderer Stelle wieder aufzunehmen.