Schlagwörter

, , , ,

Der ehemalige Landtagskandidat Lars Bünger ist nach fast 20 Jahren Mitgliedschaft aus der CDU ausgetreten. Anlass sind zuletzt getätigte Aussagen des CDU-Bundesvorsitzenden Friedrich Merz in Bezug auf den Ukraine-Krieg und die damit einhergehende Forderung, noch mehr und stärkere Waffen an die Ukraine zu liefern, schreibt Bünger an den CDU-Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte.

„Ich verurteile zutiefst den durch Russland begonnenen Angriffskrieg gegen die Ukraine, habe durch meine jahrelange Arbeit in den Ostblockstaaten Freunde auf beiden Seiten und bekomme durch diese einen guten Einblick in die dortigen schrecklichen Ereignisse. Jedoch sind die von Herrn Merz geforderten weiteren Waffenlieferungen für mich absolut nicht tragbar, vollkommen unverständlich und absolut kriegsfördernd“, so Bünger. Bleibe er Mitglied in einer Partei eines solchen Vorsitzenden, bedeute das das für ihn, dass er dessen Ansichten teile. Deshalb bliebe ihm, so Bünger, keine andere Wahl, „als mich so schnell es geht und so weit wie möglich davon zu distanzieren“.