Schlagwörter

, , ,

Das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen stellt eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Kinder wollen planschen und das selbst angebaute Gemüse sowie die Blumen müssen täglich bewässert werden.

Viele Belastungen kann man nicht sehen oder riechen. Ob das eigene Brunnenwasser für das Befüllen des Planschbeckens, zum Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz erfahren. Es hält am Dienstag, den 20. September, in Neustrelitz auf dem Markt. Wasserproben nehmen Dipl.-Phys. Harald Gülzow und Bundesfreiwilliger Dr. Matthias Ahlbrecht von 9 bis 11 Uhr am Labormobil entgegen.

Wer zu diesem Termin verhindert sein, aber dennoch an einer Analyse seines Brunnenwassers interessiert sein sollte, kann die Brunnenwasserprobe auch gern per Post an die Geschäftsstelle senden. Weitere Informationen unter

https://vsr-gewaesserschutz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/kreis-mecklenburgische-seenplatte