Schlagwörter

, , ,

Fotos: MuSeEn gGmbH

Das Griechische Fest im Schliemann-Museum Ankershagen zog an diesem Sonntag zahlreiche Besucher an. Die vielfältigen Attraktionen, die das Museumsteam vorbereitet hatte, boten jede Menge Möglichkeiten, den Tag im malerischen Museumspark zu genießen. Kunstvolles entstand an den verschiedenen Kreativständen, kleine Wettkämpfe wurden beim Poseidonlauf und Bogenschießen ausgetragen, im Openair-Theater wurde laut gelacht und applaudiert, zur griechischen Musik von Konstantinos Manolis getanzt und mitgeklatscht. Mediterranes Flair strömte durch Ankershagen.

Museumsleiterin Undine Haase freut sich sehr, dass das traditionelle Griechisches Fest in diesem Jahr wieder großen Anklang fand und auch die Dauerausstellung rund um das facettenreiche Leben des Troja-Ausgräbers Heinrich Schliemann sowie die aktuelle Sonderausstellung „Schliemann & Virchow – zwischen Wissenschaft und Freundschaft“ sehr rege besucht wurde. „Die nächsten Höhepunkte sind bereits in Vorbereitung und anlässlich des großen Jubiläums in diesem Jahr – dem 200. Geburtstag Heinrich Schliemanns – natürlich etwas ganz Besonderes. Unser Museumspark verwandelt sich zweimal in ein sommerliches Openair-Theater. Am Sonnabend, den 30. Juli, wird das Tanzfest der Deutschen Tanzkompanie aus Neustrelitz präsentiert und am Sonnabend, den 20. August, wird der szenische Monolog ‚Ismene, Schwester von‘ der Theater und Orchester GmbH Neustrelitz aufgeführt“, empfiehlt Undine Haase und verweist darauf, sich die begehrten Tickets zu sichern, denn der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Mehr Details zu den Veranstaltungen sowie alle Vorverkaufsstellen im Überblick weitere Informationen zu allem rund um das Schliemann-Museum stets aktuell auf www.schliemann-museum.de.

Stelzenkünstler Uwe Albrecht als Peer Plexo vom Exo.
Uwe Albrecht spielte den „Gestiefelten Kater“…
…und Stephan Rätsch „Das patentierte Krokodil“.