Schlagwörter

, , , , ,

Besuch im DIL: Franz-Georg Gramann, Samtgemeinde Artland, Steffen Rißmann, Gerd Meinecke, Stadtvertreter Quakenbrück (von links).

Auf Einladung der neu gewählten Bürgermeisterin der Stadt Quakenbrück, Tülay Tsolak, und des Bürgermeisters der Samtgemeinde Artland, Michael Bürgel, weilte Wesenbergs Bürgermeister Steffen Rißmann dieser Tage in der niedersächsischen Partnerstadt Quakenbrück. Neben Gesprächen über die Kommunalpolitik in beiden Städten wurde das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e. V. besucht, erfuhr Strelitzius. Das DIL ist ein Industrieforschungsinstitut, dem mehr als 150 Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittelproduktion, Maschinenbau, Messtechnik und Verfahrenstechnik als Mitglieder angehören. Das DIL forscht unter anderem zur Produktion von veganen Erzeugnissen und zur Verbesserung von vorhandenen Lebensmittelprodukten.

Eine weitere faszinierende Besichtigung fand in der HS Tumbler GmbH statt, wo von Geschäftsführer Bernhard Hukelmann eine revolutionäre Weltneuheit vorgestellt wurde: der Trajektionsmischer. Er funktioniert nach dem Prinzip „schütteln statt rühren“. Der Ausstoß bei Rühr-, Misch- und Knetprozessen wird nicht mehr durch die verfügbare Fläche des Rührers limitiert. Es ist deutlich einfacher und effizienter, die Trägheit der Masse zu nutzen und volumetrische Scherkräfte zu initiieren, wodurch sich die Massen im Prozessbehälter mit sich selbst konditionieren. In Zukunft werden sehr viele Maschinen für Rühr-, Knet-, oder Mischprozesse in der Forschung und der Industrie, über den Lebensmitteleinzelhandel und Manufakturen bis hin zu versierten Hobbyköchen schütteln, und nicht mehr rühren, sind sich die Quakenbrücker sicher.

Michael Bürgel, Gerd Meinecke, Steffen Rißmann, Bernd Hukelmann und Franz-Georg Gramann  (von links) bei der Besichtigung der HS Tumbler GmbH.