Schlagwörter

,

Mitte der Woche hat die Holde eine Ansage gemacht: Hack solle mal wieder auf den Speiseplan. Ihr Wunsch war mir Befehl, und so habe ich heute spanische Fleischbällchen auf den Tisch gebracht. Olé!

Ein Pfund Rinderhack habe ich mit zwei Eiern, drei Esslöffeln Semmelbröseln und sechs Esslöffeln Milch vermengt. Dazu kamen Salz, Pfeffer und je ein halber Teelöffel Kreuzkümmel und getrockneter Oregano. Kneten, kneten und nochmals kneten, am Ende die Bällchen formen und beiseite stellen.

Jetzt geht es an die Sauce. Ich habe zwei rote Zwiebeln fein gehackt, eine grüne Paprika gewürfelt und beides in einer hochbordigen Pfanne in zwei Esslöffeln Olivenöl angedünstet. Dann habe ich das Gemüse mit einem Esslöffel hellem Mondamin bestäubt, kurz angeschwitzt und den Inhalt einer großen Dose geschälte Tomaten samt Saft hinzugegeben.

Das Tomatenfleisch habe ich mit dem Rührholz noch ein wenig zerkleinert. Salz und Cayennepfeffer sorgen für die Würze. Die Sauce leicht einkochen lassen, die Bällchen einsetzen und gedeckelt eine halbe Stunde bei schwacher Hitze garen lassen.

Zum krönenden Finale fünf Esslöffel Mandelblättchen unterrühren, alles noch mal aufkochen und mit Reis auf den Tisch bringen. Den habe ich mit gehackter Petersilie und Röllchen von Knoblauchkraut verfeinert. Zu dem Essen kann man sich auch Gäste einladen. Disfrute de su comida, also guten Appetit!