Schlagwörter

, , , ,

In der Höhenstraße an einem der wenigen Neustrelitzer Neubaustandorte trafen sich die Ausschussmitglieder für Stadtentwicklung und Bau Andreas Petters, Sven Zachmann, Max Odebrecht (von links) und Ortsverbandsvorsitzender Patrick Scholz (Zweiter von rechts). .

Der CDU-Ortsverband Neustrelitz erarbeitet momentan eine Vorlage, in der er die Stadtverwaltung Neustrelitz auffordert, zukünftig mindestens 20 Baugrundstücke pro Jahr an den Markt zu bringen. Wie Andreas Petters, CDU Fraktionsvorsitzender Neustrelitz und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau, berichtet, ist die Nachfrage nach Eigenheimgrundstücken in der Residenzstadt trotz der hohen Baupreise nach wie vor groß. Auf den Wartelisten für die wenigen Baugrundstücke stünden bis zu 100 Personen, die auf ein Grundstück hoffen.

„Dieser Zustand muss sich schnellstmöglich ändern, um vielen den Wunsch vom eigenen Grundstück erfüllen zu können“, so Petters. „Auch die Verfahrensweise für die Grundstücksvergabe muss überarbeitet werden, da sie momentan aus CDU-Sicht nicht transparent genug ist.“