Schlagwörter

, , , ,

In der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg laufen derzeit die Vorbereitungen, um Bürgerinnen und Bürger aus der Ukraine aufzunehmen, die vor dem Krieg aus ihrer Heimat fliehen. Die Krisenstäbe arbeiten auf allen Ebenen, so dass genug Unterkünfte zur Verfügung stehen und die Versorgung gesichert ist. Allein die beiden großen Wohnungsunternehmen NEUWOGES und NEUWOBA können 70 Wohnungen zur Verfügung stellen. Die Kleiderkammern und Möbelbörsen sind gut gefüllt, so dass derzeit von einem Sachspendenaufruf abgesehen wird.

Wer dennoch helfen möchte, kann dies mit einer Geldspende tun. Geldspenden können gerichtet werden an: Flüchtlingsrat M-V e. V., Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE12 1002 0500 0001 1943 02, BIC: BFSWDE33BER, Stichwort: “Ukraine” (Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Bitte dazu die Anschrift angeben.) Aktuelle Informationen dazu gibt es auch auf www.fluechtlingsrat-mv.de.

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat zudem einen Koordinierungsstab gegründet, der unter fluechtlingshilfe@neubrandenburg.de zu erreichen ist. Auf der Online-Plattform „Unser NB“ werden Hilfen und Informationen gebündelt, koordiniert und vernetzt. Die Koordinierungsstelle als zentrale Informationsseite ist unter www.unser-nb.de/s/ukraine zu erreichen.