Schlagwörter

, , ,

Odin Gnilitza greift gegen die Moerser am vergangenen Sonnabend in der Strelitzhalle an.

Der PSV Neustrelitz empfängt in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord am morgigen Sonnabend in der heimischen Strelitzhalle den USC Braunschweig. Der Tabellendritte ist Gastgeber für den Siebenten und möchte natürlich nach der schmerzlichen Heimniederlage am vergangenen Wochenende (Strelitzius berichtete) wieder voll punkten. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Bereits ab 15.30 Uhr können sich Zuschauer in der Halle auf Corona testen lassen. „Wir sind sehr dankbar, dass das Hotel ‚Zum Löwen‘ in Strasen wieder seine Teststrecke aufbaut“, so PSV-Volleyballchef Patrick Scholz. 200 Zuschauer darf der Verein wieder in die Strelitzhalle lassen, es gelten 2Gplus und permanente Maskenpflicht. Geboosterte sind von der Testpflicht ausgenommen.

Patrick Scholz hofft, dass das Zuschauerkontingent auch diesmal voll ausgeschöpft wird. „Die Fans sind das Wichtigste. Das war schon toll, zuletzt wieder vor gut besetzten Rängen gespielt zu haben, auch wenn das Ergebnis am Ende nicht das gewünschte war. Immerhin sei ja der Tabellenführer aufgelaufen, und die Neustrelitzer hatten Besetzungsschwierigkeiten. Morgen solle jedenfalls ein Sieg her.