Schlagwörter

, ,

Annalise Wagner (1903-1986)

Die Annalise-Wagner-Stiftung freut sich auf Vorschläge und Bewerbungen für den mit 2500 Euro dotierten Annalise-Wagner-Preis 2019. Ausgezeichnet wird ein Text, der sich inhaltlich auf die Region Mecklenburg-Strelitz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bezieht oder der von AutorInnen aus dieser Region verfasst wurde. Dabei sind Sachliteratur genauso gefragt wie Belletristik oder Kinder- und Jugendliteratur. Willkommen sind Publikationen aus den letzten drei Jahren und neue Manuskripte.

Für junge Autorinnen und Autoren bis 27 Jahre gibt es zusätzlich eine Chance auf den Annalise-Wagner-Jugendpreis.

Ab sofort können Vorschläge und Eigenbewerbungen zusammen mit einem Exemplar des Textes eingereicht werden an: Annalise-Wagner-Stiftung, c/o Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg. Einsendeschluss ist am 15. März 2019.

Der Annalise-Wagner-Preis ist ein Vermächtnis der Heimatforscherin Annalise Wagner (1903 – 1986) und war der erste neue Literaturpreis, der im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufen wurde. Die 28. Preisvergabe fördern die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

In den letzten drei Jahren ging der Annalise-Wagner-Preis an die Schriftstellerbiografie „Hans Fallada“ von Peter Walther, an den Roman „Kinderzimmer“ von Valentine Goby und die historisch-biografische Skizze „Herzogin Dorothea Sophie … Stadtgründerin von Neustrelitz“ von Friederike Drinkuth.

Mehr Informationen gibt es unter www.annalise-wagner-stiftung.de, per Telefon 0395 5551333 oder per eMail an stiftung.bibl@neubrandenburg.de.