Schlagwörter

, , , , ,

Das melancholische Wendedrama „Adam & Evelyn“ nach der Romanvorlage von Ingo Schultze läuft mit dem Bundesstart am 10. Januar auch für eine Woche in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz. „Wir freuen uns sehr darauf, dann am 11. Januar um 20.15 Uhr den Regisseur und Drehbuchautor des Films, Andreas Goldstein, zum Filmgespräch begrüßen zu können“, so Horst Conradt, Chef des Kulturzentrums.

Zum Inhalt: Ein flirrend heißer Sommer 1989 im Osten Deutschlands. Adam arbeitet als Schneider und Fotograf, seine hübsche Freundin Evelyn ist Kellnerin. Ihren Urlaub wollen die beiden am Balaton verbringen. Als es kurz vor der Abreise zwischen dem Paar jedoch zum Bruch kommt, fährt Evelyn ohne ihn mit einer Freundin und deren Westcousin nach Ungarn. Um die Beziehung zu retten, steigt Adam in seinen betagten Wartburg und reist ihr hinterher. 

Als Ungarn unerwartet die Grenzen nach Österreich öffnet, wird die Flucht in den Westen zur ungeahnten Möglichkeit. Der Film zeichnet das Bild einer Generation in der Ausnahmesituation des Wendesommers 1989. Einem Schwebezustand gleich, ist „Adam & Evelyn“ ein liebenswertes Porträt junger Menschen zwischen Verführung und Begehren, Entschlossenheit und Verlust, die zwischen Ost und West von der Weltgeschichte überrascht wurden.

„Adam & Evelyn“ ist vom  10. bis zum 16. Januar um 20.15 Uhr sowie am 13. Januar zusätzlich um 14 Uhr zu sehen. www.basiskulturfabrik.de