Schlagwörter

, , ,

Foto: privat

Eine Zeit lang war es zum Thema Wolf in der Kleinseenplatte ruhig geworden. Nun sorgt ein neuer Fund für Aufsehen. In einem Waldstück bei Mirow ist am Wochenende ein Stück Damwild entdeckt worden, das offensichtlich durch einen Kehlbiss getötet worden ist. Wie Strelitzius erfuhr, soll das Tier zweifelsfrei von einem Wolf zur Strecke gebracht worden sein.

Ob es sich dabei um einen Isegrim handelt, der nur durchgezogen ist, steht nicht fest. Immerhin war im Februar 2016 zwischen Leussow und Roggentin ein Wolf in eine Fotofalle gelaufen (Strelitzius berichtete). Im Januar 2017 wurde ein gerissenes Schaf in Priepert einem Wolf zugeschrieben. Es ist also nicht auszuschließen, dass der Wolf in der Kleinseenplatte heimisch geworden ist.